Waldorf-Waldkindergarten in Gründung

Eine wundervolle Mischung

 

Ein Waldorf-Waldkindergarten ist die wundervolle Mischung aus Waldorf- und Waldpädagogik. Wir verstehen unter einem Waldkindergarten eine Form des Kindergartens in dem Erziehung, Bildung und Betreuung außerhalb fester Gebäude - draußen in der Natur - stattfindet.  Ausgehend von einem Kindergartenplatz erkunden die Kinder das direkt umliegende Wald- & Wiesengebiet. Feste Spieleinrichtungen sind nicht notwendig, denn es wird mit Naturmaterialien gespielt.

 

Im Einklang mit dem Verlauf des Jahres entdecken die Kinder die Natur und den Wald. Gemeinsam mit der Gemeinde, der Elternschaft, den Vereinsmitgliedern und allen Interessierten kann ein neuer Erfahrungsort entstehen der auch für weiter Bildungs- und Betreuungszwecke genutz werden kann.

Ein Tag im Wald...

 

beginnt auf unserem Platz am Waldesrand. Während eine Kindergärtnerin mit tüchtigen Helfern in unserer beheizten Bleibe Brötchen formt, sitzt ihre Kollegin um das kleine Feuerchen und schnitzt Wanderstöcke für die tägliche Walderkundung.


So beginnt jeder Tag in der Woche mit einer anderen Tätigkeit. Den Jahreszeiten angepasst sind das beispielsweise Aquarellieren, Kerzen ziehen, Bienenwachs Kneten, Apfelsaft pressen, schnitzen oder das Arbeiten in unserem Nutz- und Naschgarten. Andere Kinder spielen mit ihren Freunden in der Puppenecke, im Sandkasten oder bauen sich eine Burg aus Ästen.
Nach dem gemeinsamen Aufräumen sammeln wir uns zum Morgenkreis wo wir den Tag mit Fingerspielen und Liedern begrüßen.
An unseren Wandertagen packen wir nun die Rucksäcke und machen uns auf den Weg durch Wald und Flur zu den schönsten Plätzen.
Wie schnell und wie weit wir kommen hängt von der Anzahl der Entdeckungen auf dem Weg ab. Unterwegs nehmen wir auch
unser Frühstück ein, erkunden die Natur und spielen mit allen Materialien, die der Wald bereit hält.


An den anderen Tagen frühstücken wir nach dem Morgenkreis wetterabhängig in unserer kuscheligen Bleibe oder geschützt unter freiem Himmel. Auch an diesen Tagen erkunden wir die nähere Umgebung.


In den kalten Wintermonaten endet der Waldtag mit einer Geschichte oder einem Puppentheater in unserer behaglichen Bleibe. In den wärmeren Monaten findet unser Abschlusskreis mit Reigenspielen auf der Wiese zwischen den Obstbäumen statt.